Frau K.

Da die der Bericht von der Frau K. viele von euch bewegt hatte...sie ist am Samstagabend verstorben, ca. 12 Stunden nach dem ich den Post verfasst habe.

Danke für alle die tolle Kommentare..es hat mir doch sehr viel Kraft gegeben wieder mit einem offenem Herz zu Arbeit zu gehen.

P.S. Denkt aber bitte dran, dass die Fälle über die ich berichte , die krassen Fälle sind. Es gibt auch Menschen die den Krebs bekämpfen und gut über 10 Jahre noch leben..aber diese "glücklichen" Fälle sehe ich auf  der Station nicht...da sie ja keinen Grund haben wieder zu kommen. Ich sage es nur, damit ihr nicht den Eindruck bekommt, dass jeder Krebs so schnell und so schlimm tödlich enden muss!

Kommentare:

  1. Hey Julia,

    danke für deinen Kommentar. Es ist wichtig, dass man darüber redet und es nicht in sich hineinfrisst. Ich wollte mein Umfeld mit den Geschichten nicht belasten, aber glücklicherweise hatte ich auch keine allzu Schlimmen Erlebnisse im Krankenhaus.
    Jetzt mache ich eine Aus bildung zur Erzieherin- denn Kinder sind schon toll. Aber ich mag Menschen jeden Alters und deswegen kann ich mir vorstellen auch mit alten Menschen zu arbeiten.
    In welchem Ausbildungsjahr bist du bereits?

    Liebe Grüße und weiterhin viel Kraft :)

    Thalia

    AntwortenLöschen
  2. du kennst dich aus also farge ich mal nach - auch wenn das vllt. ne dumme frage ist. wieso hast du geschrieben "über 10 Jahre" - war das nur so also floskel wie 1000 Jahre oder hat man nach einer Krebserkrankung eine geringere lebenserwartung? auch wenn der krebs besiegt wurde, wird man trotzdem vorher sterben? ...nur so aus interesse. ich hoffe auf eine antwort.

    ...liebe grüße und viel kraft an dich!

    AntwortenLöschen
  3. @ Anonym:
    Ne es war keine Floskel...Ich würde nicht sagen, dass ich Ahnung habe..ein erfahrener Arzt hat sicherlich mehr Ahnung...die Frage ich nur wie ehrlich sie zu dem Patienten sind oder wie viel verbergen sie um ihn nciht die Hoffnung zu nehmen.
    Man kann zwar Krebs "besiegen" aber mit einer 100% Wahrscheinlichkeit wird wohl keiner sagen können, dass er oder andere Anzeichen z.B. Metastasen nicht kommen würden. Habe eine Patientig gesehen, sie hatte Brustkrebs, beide Brüste angenommen, Chemotherapie erfolgreich abgeschlossen-> Der Krebs galt als "besiegt" und 20 Jahre erst später hat sie Metastasen im Kopf und Knochen bekommen...bei manchen kommt aber auch nichts...deswegen habe ich geschrieben über 10 Jahre...es können auch nur noch 2 sein oder auch 50 oder vielleicht passiert auch nichts. Ich würde nicht sagen, dass die Lebenserwartung sinkt...also schon im Vergelich zu einem Kerngesunden der bei weitem nicht so viele Risiken hat an etwas zu sterben wie ein Krebskranker der nach einer Chemotherapie schon an einer harlosen Lungenentzündung droht sich zu verabschieden...
    Es ist möglich Krebs "besiegt" zu haben und Glück zu haben, dass nichts mehr kommt.
    Diese Hoffnugn sollte man nicht aufgeben! Denn sie besteht tatsächlich!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Julia,

    danke für deinen Kommentar und danke auch, dass du uns weiterhin auf dem Laufenden bezüglich Frau K. gehalten hast: Nun haben sie und ihre Hülle Frieden...

    Krebs ist einfach nur scheiße. Sorry, musste aber jetzt mal gesagt werden...

    AntwortenLöschen
  5. @Ahnungslose Wissende gerne ;)
    Ich hoffe sehr für sie, dass sie nun Frieden hat! Denn wenigstens den musss sie sich aj mit ihren 26 Jahren verdient haben!
    Und ja Krebs ist auch Scheiße, das kann man ruhig laut sagen!

    AntwortenLöschen